4.1.2015 - Mit Sieg ins neue Jahr gestartet

Schon nach 50 Sekunden verwerteten die Eisbären zum 1. Mal im Spiel gegen die LE Kings Leoben II.

Lex Timon (Nr. 64) konnte den Kurzpass von Primus Patrick (Nr. 32) 50 Sekunden nach Anpfiff ins kurze Eck der Leobner schießen. Die Mannschaften schenkten sich nichts. Das Spiel war von Beginn an schnell und körperbetont. In der 10. Minute bekam Lienhart die Scheibe und startete ins Drittel der Leobner. Nach einem Abpraller war der Goalie der Leobner am Boden und Primus konnte über den Schoner des Goalies einnetzen. (2:0) In der 18. Minute konnten sich die Leobner in einem Power-Play durch die starke Verteidigung der Eisbären durchsetzen und trafen zum 2:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen.

Auch das zweite Drittel begann wieder sehr körperbetont aber fair. Lex Timon spielte in der 22. Minute Hobacher Michael (Nr. 40) einen Laufpass, dieser verlängerte auf Lausegger Matthias (Nr. 68) und trifft dieser zum 3:1. Dann folgten zwei Power-Play-Situationen für die Eisbären. Diese konnten die Unterzahl der Leobner aber nicht nutzen. Beide Mannschaften kämpften um weitere Tore. Lausegger holte sich die Scheibe, startete durch, passte zu Leschnik (Nr. 44), dieser verlängerte auf Schanza Maximilian (Nr. 72) und traf dieser mit einem Kraftschuss zum 4:1.

Das Schlussdrittel startete auf Grund von noch laufenden Strafen aus dem Mitteldrittel mmit jeweils 4 Spielern. Als die Leobner wieder mit fünf Feldspielern am Eis waren und die Peggauer Eisbären wegen einer weiteren Strafe noch in Unterzahl, waren es nicht die Leobner die ins Tor trafen, sondern startete Lausegger im Alleingang aufs Tor der Leobner und schoss ins Kreuzeck der Kings. Knappe 2 Minuten später - die Eisbären waren wieder minimiert am Feld - schaffte es Glauninger Philipp (Nr. 51) sich nach Pass von Valent Matthias (Nr. 28) gegen die Verteidigung der Leobner durchzusetzen, passte zu Hobacher Michael (Nr. 40) und netzte dieser zum 6. Mal für die Peggauer ein. Durch starken Einsatz unserer Verteidigung konnten 2 weitere Power-Plays der Leobner torlos verstreichen. 6 Minuten vor Schluss war es wieder Valent Matthias der einen Traumpass an Hobacher weiter gab. Hobacher sah auf, passte zu Glauninger und ließ es dieser im Tor der LE Kings klingeln. Es folgten noch ein Power-Play auf Seiten der Leobner und eines auf Seiten der Peggauer, doch blieben diese Chancen für beide Mannschaften ohne Tor.

Mit einem Spielstand von 7:1 feierten die Eisbären den ersten Sieg im neuen Jahr und freuen sich schon aufs nächste Spiel, das am 10.1.2015 in Hartberg stattfinden wird.

Backcheck