16.11.2014 - Sieg gegen den EC Weiz

Nach dem Auswärtssieg voriges Wochenende am 8.11.2014 und dem Shutout unseres Goalies Hammerl Christian gegen die RedDevils Weiz (0:3) stand am 16.11.2014 gegen den EC Weiz in Frohnleiten Peter Pferschy im Tor der Eisbären und wollte es ihm gleich tun.

Zu Beginn des ersten Drittels sah auch alles danach aus. Die Eisbären verlagerten von Anfang an das Spiel ins gegnerische Drittel. Doch der personell geschwächte EC Weiz verteidigte das eigene Tor perferkt und so kamen die Eisbären zwar zu vielen Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Dreieinhalb Minuten vor Ende des 1. Drttels gelang den Weizern der Befreiungsschlag ins Drittel der Eisbären. Nach Assist von Neudeck Werner (Nr. 10) und schönem Zuspiel von Mosbacher Stefan (Nr. 16) überraschte Reinprecht Bernd (Nr. 15) unseren Goalie Pferschy und versenkte zum Führungstreffer für den EC Weiz. Nach dieser Schrecksekunde fassten sich die Eisbären schnell wieder. Der einsatzstarke Schanza Matthias (Nr. 72) passe zu Valent Matthias (Nr. 28) dieser spielte ab und verwertete Hobacher Michael (Nr. 40) zum Ausgleich. Endlich ist der Knopf aufgegangen und nach traumhaften Pass von Reissner Philipp (Nr. 26) an Primus Patrick (Nr. 32) gab dieser die Scheibe weiter an Scheer Michael (Nr. 53) und traf zum Führungstreffer eine Minute vor Ende des 1. Drittels. Spielstand nach dem 1. Drittel 2:1

Auch im 2. Drittel ließen die Eisbären die Gegner nicht aus deren Drittel. Sie hatten viele Chancen und konnte erst duch Schanza Matthias (Nr. 72) gutes Auge und dessen sauberen Pass zu Scheer Michael (Nr. 53) die Scheibe durch die 5 "Verteidiger" des EC Weiz ins Tor von Deutsch Marco (Nr. 1) befördert werden. Der EC Eisbären Peggau hat Lunte gerochen und konnte der EC Weiz nicht dagegen halten. So gelang den Eisbären weitere 2 Treffer im 2. Drittel (Torschützen: Valent Matthias und Katholnig Andreas). 5 Minuten vor Ende der 2. Spielperiode nahm der EC Weiz ihr Time-Out in Anspruch. Deren neue Spielstrategie ging aber nicht auf. Glauninger Philipp brach durch die Riege der Weizer Verteidigung und passte zu Valent, welcher zum 6:1 vor Pausenpfiff traf. Spielstand nach dem 2. Drittel (6:1)

Im Abschlussdrittel spielten sich ähnliche Szenen wie in den Vorangegangenen ab. Es dauerte einige Zeit bis die Eisbären eine ihrer vielen Chancen verwerten konnten. Hobacher (Nr. 40) zog nach sieben Minuten durch die Linie der Gäste aus Weiz, spielte ab zu Glauninger Philipp (Nr. 51) und klingelte es wieder im Tor der Weizer. Doch das solte noch lange nicht das Ende sein. Unserem Goalie Pferschy Peter wurde zusehends immer kälter, da er auch in dieser Spielperiode wenig zu tun bekam. Dafür müsste Deutsch Marco (Torhüter des EC Weiz, Nr.1) noch 3 Mal hinter sich greifen. Torschützen der Eisbären: (Hohnjec 8:1, Lausegger 9:1 und Valent 10:1)

 

So gingen die Eisbären mit einem Sieg von 10:1 gegen den EC Weiz vom Eis. Ich hoffe das die Eisbären etwas an ihrer Chancenauswertung arbeiten und diese bei unserem nächsten Spiel am 23.11. in der Eishalle Frohnleiten gegen Liganeuling HotShots Kapfenberg umsetzen können.

Backcheck